Muenzen.eu Forum

Zurück   Muenzen.eu > Forum > Sammlerthemen > Aufbewahrung, Pflege, Literatur und Sonstiges
Alt 01.02.2013, 11:33   #11
Beitrag Video

Die EZB hat ein Video über die zweite Banknotenserie auf YouTube veröffentlicht. Hier der Link zur deutschsprachigen Übersetzung:

http://www.youtube.com/watch?v=GeJEK...DC86F1D8C663F3

Dauer 2:29 Minuten
 
Alt Anzeige
Alt 01.02.2013, 16:23   #12
Ausrufezeichen Was bedeuten die Symbole auf dem Euroschein?

Was bedeuten eigentlich alle Symbole auf den Euroscheinen? Diese Frage wurde mir in meinem Blog gestellt. Wer mehr über unser Geld wissen will, besuche meinen Blog. Dort habe ich "eine kurze" Zusammenstellung geschrieben. Hier der Direktlink:

http://lurelee.wordpress.com/2013/02...em-euroschein/
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 87.jpg (59,7 KB, 2x aufgerufen)
 
Alt 06.03.2013, 17:14   #13
Beitrag Video

Am 10. Januar 2013 stellte EZB-Präsident Mario Draghi im Namen des Eurosystems die neue 5-€-Banknote im Archäologischen Museum Frankfurt vor. Für die Europa-Serie wurde das Design des 5-€-Geldscheins der ersten Serie überarbeitet und die Banknote mit verbesserten Sicherheitsmerkmalen ausgestattet. Die neue 5-€-Banknote wird ab dem 2. Mai 2013 in Umlauf gegeben.

Zu diesem Anlass hat die EZB ein neues Video auf YouTube eingestellt:
http://www.youtube.com/watch?v=eD1eN...=TLsUtAEVFkjEY

Dauer: 1:18 Minuten
 
Alt 27.04.2013, 17:20   #14
Beitrag Gemeinsame OeNB-EZB-Konferenz

Publikationen Öffentlichkeitsarbeit der OeNB:

Gemeinsame OeNB-EZB-Konferenz widmet sich den Vorbereitungen zur Einführung der neuen Euro-Banknotenserie "Europa"

Wien, 23. 4. 2013

Der Countdown zur Ausgabe der neuen 5-EUR-Banknote der so genannten Europa-Serie, der zweiten Generation der Euro-Banknoten, am 2. Mai 2013 läuft. Im Vorfeld trafen internationale Expertinnen und Experten auf Einladung der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) und der Europäischen Zentralbank (EZB) am 22. und 23. April in Wien auf einer hochrangig besetzten Konferenz zusammen, um sich über die neue Euro-Banknotenserie und die damit verbundenen Vorbereitungen, Herausforderungen und Chancen auszutauschen.

„Auf dieser Konferenz werden wir die Bedeutung, die Bargeld in der Gesellschaft hat, aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten“, meinte EZB-Direktor Benoît Cœuré zum Auftakt, „und die Entwicklung der Euro-Banknoten seit ihrer Einführung vor elf Jahren Revue passieren lassen. Die Bürgerinnen und Bürger des Euro-Währungsgebiets haben Vertrauen in den Euro; wir dürfen dieses Vertrauen aber nicht als selbstverständlich ansehen. Deshalb führen wir die Europa-Serie ein: um die Fälschungssicherheit zu erhöhen, neue technologische Erkenntnisse zu nutzen und das große Vertrauen der Bevölkerung in die Gemeinschaftswährung zu bewahren.” Einer aktuellen EZB-Umfrage zufolge wissen im Vorfeld der Banknotenausgabe 51 % der Bevölkerung des Euroraums über die Europa-Serie Bescheid.

In seiner Eröffnungsrede stellte Wolfgang Duchatczek, Vize-Gouverneur der OeNB, fest: „Eine der Hauptaufgaben der Zentralbanken des Euroraums besteht darin, die Fälschungssicherheit der Euro-Banknoten zu gewährleisten. Wir müssen also die Sicherheitsmerkmale unserer Banknoten ständig weiterentwickeln, um den Fälschern immer einen Schritt voraus zu sein. Die neuen Euro-Banknoten profitieren vom technologischen Fortschritt, und ihre innovativen Sicherheitsmerkmale bieten einen noch besseren Schutz vor Fälschungen.”

In seiner Eröffnungsrede führte EZB-Direktor Cœuré aus, dass trotz der technischen Neuerungen und verstärkten Nutzung von Karten und anderen elektronischen Zahlungsmitteln die Tage des Bargelds keineswegs gezählt sind. Auch wenn es natürlich nichts gegen eine Gesellschaft einzuwenden gibt, in der Bargeld eine geringere Rolle spielt, sei laut Direktor Cœuré eine gänzlich bargeldlose Gesellschaft derzeit nicht absehbar. „Wir schätzen, dassim Euroraum 70 % bis 80 % der Transaktionen – und damit wertmäßig etwa 50 % bis 60 % aller an Verkaufsstellen getätigten Transaktionen – nach wie vor in Bargeld erfolgen.” Jedoch werden, wie er weiters betonte, angesichts der intensiveren Nutzung von Karten und elektronischen Zahlungsmitteln die sozialen Kosten von Bargeldzahlungen in Relation zu den Kosten bargeldloser Zahlungen weiterhin zunehmen. Dies wird den Druck auf den Bargeldsektor erhöhen, noch effizienter zu werden.

Auf der Konferenz wurden verschiedene Themen rund um Bargeld und die Einführung der neuen Banknotenserie behandelt: von der internationalen Rolle des Euro über technische Aspekte der Entwicklung der Europa-Serie bis hin zu den verbesserten Sicherheitsmerkmalen. In die Diskussion flossen auch die Standpunkte externer Interessengruppen ein. Die Generaldirektorin der European Vending Association (EVA), Catherine Piana, sprach über die Herausforderung, 3,8 Millionen Verkaufsautomaten, die wöchentlich von fast 300 Millionen Kunden genutzt werden, auf eine neue Banknotenserie umzustellen. „Der Dialog und die Zusammenarbeit zwischen der EZB und den Zentralbanken sowie den Herstellern von Banknotenbearbeitungs- und -prüfgeräten ist äußerst hilfreich und wichtig,“ meinte sie.

Wenn die europäische Bevölkerung am 2. Mai die erste neue Euro-Banknote in Händen halten wird, so wird dies den krönenden Höhepunkt eines Prozesses darstellen, der vor knapp neun Jahren – also bald nachdem die erste Generation der Euro-Banknoten in Umlauf gebracht worden war – seinen Anfang nahm. Während der Entwicklungsphase wurden eine große Anzahl möglicher Sicherheitsmerkmale analysiert, umfangreiche Tests zu Lebensdauer und Fälschungssicherheit durchgeführt und euroraumweit neue industrielle Herstellungsprozesse entwickelt. Die Herstellung von Banknoten ist „Massenproduktion, die wissenschaftliche Präzision voraussetzt“, bringt es Victoria Cleland, Leiterin der Banknotenabteilung der Bank of England auf den Punkt; sie präsentierte auf der Konferenz einen Erfahrungsbericht der britischen Notenbank über die Einführung einer neuen50-Pfund-Banknote.

Die neue Europa-Serie des Euro zeigt im Wasserzeichen und im Hologramm ein Portrait der Europa, einer Gestalt aus der griechischen Mythologie. Das Portrait stammt von einer im Louvre gezeigten, vor 2000 Jahren in Süditalien gefunden Vase. Dank innovativer Technologien wurden bei der Europa-Serie im Vergleich zur ersten, 2002 eingeführten Euro-Banknotenserie neue Sicherheitsmerkmale implementiert, wie z. B. die Smaragd-Zahl – eine glänzende 5, die beim Kippen ihre Farbe von Smaragdgrün zu Tiefblau verändert.

Einzelheiten zur Europa-Serie finden sich unter www.neuesgesichtdeseuro.eu und www.ecb.europa.eu/euro.



Euro-Banknoten – Kennzahlen
• 11 Jahre: Die Euro-Banknoten und -Münzen sind seit 2002 im Umlauf.
• 332 Millionen Bürgerinnen und Bürger nutzen das Euro-Bargeld im Euroraum.
• 15,2 Milliarden Euro-Banknoten sind im Umlauf; ihr Nennwert beläuft sich auf 883 Mrd EUR (März 2013).
• 8 Milliarden Euro-Banknoten sollen 2013 hergestellt werden.
• 33 Milliarden Euro-Banknoten werden jährlich vom Eurosystem bearbeitet.
• 531.000 Fälschungen wurden 2012 aus dem Verkehr gezogen, d. h. mehr als 12 % weniger als 2011, mit einem Nennwert von 26,8 Millionen EUR.


Europäische Zentralbank

Generaldirektion Kommunikation und Sprachendienst, Abteilung Press und Information
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg neue-5-euro-banknoten.jpg (102,9 KB, 5x aufgerufen)
 
Alt 30.04.2013, 17:39   #15
Beitrag Ab 2. Mai neue 5 Euro Banknoten

Die Europäische Zentralbank schreibt:

30. April 2013
PRESSEMITTEILUNG
5-€-BANKNOTE DER EUROPA-SERIE AB 2. MAI 2013 IM UMLAUF

Das Eurosystem – die Europäische Zentralbank (EZB) und die nationalen Zentralbanken der Länder des Euroraums – hat die Vorbereitungen für die Einführung einer neuen 5-€-Banknote abgeschlossen. Ab dem 2. Mai 2013 wird der neue 5-€-Geldschein als erste Stückelung der Europa-Serie überall im Eurogebiet auf dem üblichen Weg – d. h. über den Schalterverkehr der Banken und über Geldausgabeautomaten – in Umlauf gebracht. Die 5-€-Scheine der ersten Serie werden zunächst parallel zu jenen der zweiten Serie umlaufen und dann nach und nach aus dem Verkehr gezogen. Der Termin, zu dem die Banknoten der ersten Generation ihre Gültigkeit als gesetzliches Zahlungsmittel verlieren, wird weit im Voraus bekannt gegeben werden. Doch auch nach diesem Datum werden die Geldscheine der ersten Serie ihren Wert auf Dauer behalten, und ihr Umtausch bei den nationalen Zentralbanken des Euroraums wird unbefristet möglich sein.

Die 5-€-Banknote der Europa-Serie trägt Fortschritten Rechnung, die seit der Einführung der ersten Serie vor über zehn Jahren im Bereich der Banknotentechnologie erzielt wurden. Der Geldschein weist einige neue und einige verbesserte Sicherheitsmerkmale auf. Im Wasserzeichen und im Hologramm ist ein Porträt der Europa, einer Gestalt aus der griechischen Mythologie, zu sehen. Nach ihr ist die zweite Euro-Banknotenserie benannt. Ein Blickfang ist die sogenannte Smaragd-Zahl, die ihre Farbe beim Kippen des Geldscheins von Smaragdgrün zu Tiefblau ändert und auf der sich zudem ein Lichtbalken auf und ab bewegt. Am linken und rechten Rand der Banknote können außerdem kurze, erhabene Linien ertastet werden. Diese erleichtern vor allem Menschen mit Sehbehinderung die Unterscheidung der verschiedenen Stückelungen. Die genannten Sicherheitsmerkmale befinden sich auf der Vorderseite des neuen Geldscheins und können nach dem Prinzip „Fühlen–Sehen–Kippen“ leicht geprüft werden. Alle Banknoten der Europa-Serie sollen mit diesen Sicherheitsmerkmalen ausgestattet werden.
Um die Öffentlichkeit mit dem neuen Geldschein vertraut zu machen, wurde ein Video mit dem Titel „Der Euro: Unser Geld“ produziert. Das Video sowie weitere Informationen zu den Euro-Banknoten können auf der EZB-Website http://www.ecb.europa.eu/euro/html/index.de.html sowie auf der Website www.neuesgesichtdeseuro.eu in 22 Amtssprachen der Europäischen Union abgerufen werden.
 
Alt 01.05.2013, 17:41   #16
Beitrag Das neue Gesicht des Euro

Oesterreichische Nationalbank schreibt:

"Euro-Banknoten zählen zu den sichersten Zahlungsmitteln der Welt. Trotzdem ist es wichtig, ihre Sicherheit und Haltbarkeit weiter zu erhöhen. Die Euro-Banknoten der ersten Serie werden im Laufe der kommenden Jahre schrittweise durch jene der neuen Europa-Serie ersetzt.

Die neue 5-Euro-Banknote der Europa-Serie

Benannt wurde die neue Euro-Serie nach Europa, einer Gestalt der griechischen Mythologie und Namensgeberin des Kontinents. Deren Portrait stammt von einer im Louvre ausgestellten 2000 Jahre alten Vase und ist im Wasserzeichen und im Hologramm sichtbar. Verbesserte High-Tech-Sicherheitsmerkmale, wie die Smaragdzahl oder der verbesserte Hologrammstreifen, machen die neue 5-Euro-Banknote noch sicherer. Diese kann weiterhin mit den bewährten Prüfschritten FÜHLEN – SEHEN – KIPPEN überprüft werden. Eine wesentliche Weiterentwicklung ist die spezielle Beschichtung, die die Lebensdauer und Beständigkeit der neuen Banknote deutlich erhöhen wird.

Die alten Banknoten bleiben bis auf weiteres gesetzliches Zahlungsmittel. Sie behalten ihren Wert und können bei jeder Notenbank des Eurosystems unbefristet kostenlos getauscht werden.

Informationen für die Bevölkerung mittels Medienmix

Um die Bevölkerung zu informieren, setzt die OeNB auf einen Mix aus Schaltungen in den wichtigsten Print- und Online-Medien und Einschaltungen im öffentlichen Interesse im TV. Zusätzlich werden österreichweit an Ämter und Schulen Plakate mit den Sicherheitsmerkmalen der neuen Banknote versandt und Folder über den Handel verteilt. Auch die heurige Euro-Info-Tour (6. Mai bis 26. Juli) steht ganz im Zeichen der Europa-Serie."

Dr. Christian Gutlederer
Pressesprecher
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 445.jpg (12,8 KB, 3x aufgerufen)
 
Alt 02.05.2013, 18:31   #17
Beitrag Eurosystem führt neue 5-€-Banknote ein

Die EZB schreibt:

"Am heutigen Tag wurde als erste Stückelung der Europa-Serie eine neue 5-€-Banknote in den Ländern des Euroraums in Umlauf gebracht.

Anlässlich dieses Ereignisses fand in der slowakischen Hauptstadt Bratislava, in der heute auch der EZB-Rat tagte, eine kurze Feier statt. Gastgeber war der Präsident der Národná banka Slovenska, Jozef Makúch. Im Rahmen der Feier überreichten einige Kinder, die mit dem Euro als Währung aufgewachsen sind und somit der „Generation Euro“ angehören, den Mitgliedern des EZB-Rats transparente Sterne mit den neuen 5-€-Banknoten; EZB-Präsident Mario Draghi schenkte jedem der Kinder einen von ihm signierten 5-€-Geldschein.

Die 5-€-Banknote der Europa-Serie trägt Fortschritten Rechnung, die seit der Einführung der ersten Serie vor über zehn Jahren im Bereich der Banknotentechnologie erzielt wurden. Der Geldschein weist einige neue und einige verbesserte Sicherheitsmerkmale auf. Im Wasserzeichen und im Hologramm ist ein Porträt der Europa, einer Gestalt aus der griechischen Mythologie, zu sehen. Nach ihr ist die zweite Euro-Banknotenserie benannt. Ein Blickfang ist die sogenannte Smaragd-Zahl, die ihre Farbe beim Kippen des Geldscheins von Smaragdgrün zu Tiefblau ändert und auf der sich zudem ein Lichtbalken auf und ab bewegt. Am linken und rechten Rand der Banknote können außerdem kurze, erhabene Linien ertastet werden. Diese erleichtern vor allem Menschen mit Sehbehinderung die Unterscheidung der verschiedenen Stückelungen. Die genannten Sicherheitsmerkmale befinden sich auf der Vorderseite des neuen Geldscheins und können nach dem Prinzip „Fühlen–Sehen–Kippen“ leicht geprüft werden. Alle Banknoten der Europa-Serie sollen mit diesen Sicherheitsmerkmalen ausgestattet werden. Die übrigen Banknoten der zweiten Euro-Serie werden in den kommenden Jahren eingeführt, wobei als nächste Stückelung die 10-€-Banknote folgt."

Der neue 5-Euroschein auf YouTube:

http://www.youtube.com/watch?v=78Lrp...DC86F1D8C663F3

Dauer: 1:03 Minuten
Sprache: Deutsch

Geändert von lurelee (02.05.2013 um 18:35 Uhr)
 
Alt 21.06.2013, 11:29   #18
Beitrag Neue Präfixbuchstaben

Gerne will ich dem Wusch eines Sammlers nachkommen, und die neuen Präfixbuchstaben veröffentlichen, die mit der neuen Serie der Banknoten geändert wurden.

Mit der Einführung der neuen Eurobanknoten werden Druckaufträge nicht mehr durch die NZB erteilt, sondern durch die EZB nach Bedarfsermittlung an von ihr ausgewählte Druckereien, aber nicht mehr an Länder wie bei dem bisherigen Banknotendruck üblich war.

Diesen Festlegungen folgend, wurde das Nummernsystem der Europa-Serie geändert. Eingeführt wurde der sogenannte Präfixbuchstabe als Kennung für die Notendruckereien, die die Druckaufträge zukünftig ausführen sollen. Dieser Präfix ist der Kontrollnummer vorangestellt und auch im Plattencode als erster Buchstabe ersichtlich. Der zweite Buchstabe hat keine kodierte Funktion und zählt mit zu den nachfolgenden Zahlen der Kontrollnummer.

A: nicht vergeben
B: nicht vergeben
C: nicht vergeben
D: Polka Wytwórnia Papierów Wartoslowych in Polen
E: Francois Charles Oberthur Fiduciaire in Frankreich

F: nicht vergeben
G: nicht vergeben
H: De La Rue Currency (Loughton) in Großbritannien
J: De La Rue Currency (Gateshead) in Großbritannien
K: nicht vergeben

L: nicht vergeben
M: Valora in Portugal
N: Österreichische Banknoten- und Sicherheitsdruck GmbH
P: Johan Enschede Security Printing BV in den Niederlanden
R: Bundesdruckerei GmbH in Deutschland

S: Banca d'Italia
T: Central Bank of Ireland
U: Banque de France
V: Fàbrica National de Mondea y Timbre in Spanien
W: Giesecke & Devrient (Leipzig) in Deutschland

X: Giesecke & Devrient (München) in Deutschland
Y: Bank of Greece
Z: Banque Nationale de Belgique

Geändert von lurelee (21.06.2013 um 15:03 Uhr)
 
Alt 15.11.2013, 19:41   #19
Beitrag Neuer 10 Euro Schein 2014

Die Europäische Zentralbank schreibt:

DIE VORBEREITUNGEN FÜR DEN NEUEN 10-€-SCHEIN LAUFEN AUF HOCHTOUREN

Die EZB und die nationalen Zentralbanken (NZBen) der Euro-Länder werden 2014 die neue 10-€-Banknote einführen. Mit den Vorbereitungen auf dieses Ereignis wurde schon vor einigen Monaten begonnen.

Die Zentralbanken des Euro-Währungsgebiets haben die Hersteller von Banknotenbearbeitungsgeräten, Banken, Einzelhändler sowie weitere Personen, die diese Geräte verwenden, kontaktiert und ihnen Unterstützung bei der Umstellung ihrer Geräte auf die zweite neue Stückelung der Europa-Serie angeboten.
 
Alt 26.11.2013, 17:13   #20
Beitrag Neuer 10 Euro Schein 2014

Die Europäische Zentralbank schreibt:

PARTNERPROGRAMM UNTERSTÜTZT EINFÜHRUNG DER NEUEN 10-€-BANKNOTE DURCH DAS EUROSYSTEM IM JAHR 2014

• Das Eurosystem wird die neue 10-€-Banknote der Europa-Serie am 13. Januar 2014 der Öffentlichkeit vorstellen und den Geldschein im weiteren Jahresverlauf ausgeben.

• Um die reibungslose Einführung zu erleichtern, wurde das Partnerprogramm des Eurosystems für Hersteller, Anbieter und Nutzer von Banknotenbearbeitungsgeräten ins Leben gerufen.

Bei einem Seminar in Brüssel riefen die Europäische Zentralbank (EZB) und die nationalen Zentralbanken (NZBen) des Euroraums – zusammen das Eurosystem – heute ein Partnerprogramm ins Leben, das die Hersteller und Anbieter von Banknotenbearbeitungsgeräten sowie die Nutzer von Geräten zur Bearbeitung und Echtheitsprüfung von Banknoten und sonstige Bargeldakteure bei ihren Vorbereitungen auf die Einführung der neuen 10-€-Banknote unterstützen soll. Das Eurosystem wird die neue 10-€-Banknote der Europa-Serie am 13. Januar 2014 der Öffentlichkeit vorstellen und den Geldschein im weiteren Jahresverlauf ausgeben.

...
 
Antworten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neues Design für Muenzen.eu Karsten Verbesserungsvorschläge zu Muenzen.eu 27 07.10.2011 11:32
Neues Britannia Motiv 2010 Karsten Anlagemünzen 0 22.12.2009 11:47


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:39 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Content Relevant URLs by vBSEO 3.5.2
x

Willkommen im Muenzen.eu-Forum

informiere dich über neue Münzausgaben aus aller Welt und tausche dich mit gleichgesinnten Sammlerkollegen aus :)

Jetzt registrieren