Muenzen.eu Forum

Zurück   Muenzen.eu > Forum > Sammlerthemen > Aufbewahrung, Pflege, Literatur und Sonstiges

Antworten

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.12.2010, 11:24   #1
Beitrag KANADA: Killing the penny

Die Royal Canadian Mint meldet:

"Politicians share their opinion of the penny and what they do with thier stockpiles of the lowly coin. The Senate finance committee is urging the government to kill the penny, calling it useless and wasteful."
 
Alt Anzeige
Alt 31.12.2010, 14:02   #2
Beitrag Mal keine Münznachrichten

Hier mal keine Münznachricht, geht aber um das liebe Geld:

"Canada plans to issue polymer, or plastic based, currency in late 2011. Many of the details of the new notes are still secret."

Kanada wäre nicht das erste Land mit Polymerbanknoten!
 
Alt 30.03.2012, 21:49   #3
Beitrag End of Penny

The Globe and Mail: Ending production one cent

"The Canadian government will be ending production of their one-cent coin in April 2012, with distribution to stop in the autumn. After that, the government will begin with drawing cents from circulation. The decision to round up or round down will be left to individual business; Ottawa has suggested rounding off to the nearest five-cent value. Over 660 million of the coins were produced in 2011.

Finance Minister Jim Flaherty said: >They take up for too much time for small businesses trying to grow and create jobs.<

History: Produced since 1858, the Canadian one-cent coin has gone through a lot of changes. Originally weighing in at just over 4,5 grams of bronze, it was increased to 5,7 grams in 1876, then 5,6 grams in 1902, back to 4,5 grams in 1911, back up to 5,6 grams the following year through 1920, all at the large-size of 25,5 mm. In that year, it was changed to the more modern size of 19,1 mm, with a weight of 3,24 grams. It continued to lose weight over time, until reaching its final weight of 2,25 grams in 1997, after a composition change to copper-plated steel.

This move is not isolated event, as well over a dozen other countries have ended their production and use of their lower denominated coins since the 1970's. The impact of this change have been estimated in saving the private sector $ 150 million in counting, storage and transportation costs."

Geändert von lurelee (30.03.2012 um 22:09 Uhr)
 
Alt 06.05.2012, 08:46   #4
Beitrag Abschied vom Penny

Winnipeg, 04.05.2012. Würdenträger waren bei der Royal Canadian Mint in Winnipeg, zu ehren (oder trauern?), die letzte Prägung des Canadian 1 Cent. Der kanadische Finanzminister Jim Flaherty persönlich prägte das letzte Centstück nach einer kurzen Zeremonie. Diese Münze wurde dem kanadischen Währungsmuseum in der Bank of Canada übergeben, das sich in der Innenstadt von Ottawa befindet. Dort wird es als letzte Stück seiner Art ausgestellt.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg RCM-ceremony.jpg (7,5 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg RCM-finalstrike.jpg (8,1 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg RCM-lastpenny.jpg (7,9 KB, 2x aufgerufen)
 
Alt 06.05.2012, 09:27   #5
Beitrag Mint strikes final one-cent-coin

THE GLOBE AND MAIL schreibt:

"Toronto: The Penny drops: Mint strikes finasl One-Cent-Coin

Toronto,4.Mai 2012. Der letzte kanadische Cent, der je geprägt wurde, rutschte aus der Prägemaschine und in eine kleine Glasschale an der Royal Canadian Mint am Freitag und markiert damit das Ende für die One-Cent-Münze, oder liebevoll Penny genannt.

Finanzminister Jim Flaherty scherzte bei der Prägung der letzten Münze an der riesigen Prägemaschine, die kupferfarbene Münze wäre in seiner Kindheit in Ungnade gefallen, weil er sich nichts dafür kaufen konnte. 'Ich kann mich erinnern... meine Mutter bemerkte, wie ich die Münze in den Müll warf, weil ich dafür nichts kaufen konnte. Früher in den alten Tagen hatten wir die Prügelstrafe...'

Heute müsste er nicht mehr mit Prügel rechnen. Die Zeit wäre gekommen, um eine vernünftige Entscheidung zu treffen, die Produktion einer Münze einzustellen, die von den Kanadiern zu wenig genutzt wird, nicht mehr entscheidend für den Handel ist und den Staatshaushalt belastet.

Die Verbraucher zahlen bei Bargeld für einen Artikel in Höhe von $ 1,01 oder
$ 1,02 abgerundet $ 1,00 und bei $ 1,03 oder $ 1,04 aufgerundet $ 1,05.

Kanada schließt sich damit den Ländern an, die bereits keine kleinsten Nominale mehr haben wie Australien, Neuseeland, Brasilien, Israel und Südafrika.

Mr. Flaherty sagte, der Wandel in diesen Ländern sei 'sehr erfolgreich. Die Unternehmen waren Kooperativ und es gab keine Probleme.'

Der erste Penny, der im Inland geprägt wurde, war in Ottawa im Januar 1908. Lady Grey, die Ehefrau von General Gouverneur Herrn Albert Grey war dort, die Geburt des Penny zu überwachen. Die letzte One-Cent-Münze findet nun im kanadischen Währungsmuseum in Ottawa seine letzte Ruhestätte."

Geändert von lurelee (22.05.2012 um 08:34 Uhr)
 
Alt 12.05.2012, 10:31   #6
Beitrag Striking of the Last Penny Struck

Winnipeg.10.05.2012

Die Royal Canadian Mint hat jetzt auch ein Video von der Abschiedszeremonie auf YouTube eingestellt. Unter dem Link http://www.youtube.com/watch?v=Mfh4a...ure=uploadmail einfach anschauen. Es ist schon beeindruckend, was für eine Wirkung vom Video ausgeht. Ich finde, eine würdige Veranstaltung für das Ende einer so kleinen Münze.

Dauer 2:14 Minuten

Geändert von lurelee (12.05.2012 um 10:36 Uhr)
 
Alt 14.07.2012, 14:11   #7
Beitrag Münzen letztes Hurra kostet ein hübsches Sümmchen

Ottawa Citizen meldet:

"Die Bundesregierung und die königliche kanadische Mint verbrauchten ungefähr 56.000 $ dafür, dass Finanzminister Jim Flaherty die letzte kanadische Cent-Münze für den Umlauf während einer Pressekonferenz im Mai bei der Mint in Winnipeg produzierte, zeigen neue Dokumente und Daten."

Informationen von Postmedia News:

Flaherty und sein Direktor für Kommunikation verbrauchten die Summe von 663.500 Cent (6635 $) auf Flügen, für Unterkunft, Verpflegung und Nebenkosten für einen eintägigen Ausflug in die Mint-Produktionsstätte in Winnipeg sowie die letzte zeremonielle Münz-Prägung am 4. Mai 2012.

Die königliche kanadische Mint, eine föderale-Profit-Crown Corporation, verbrachte den Gegenwert von rund fünf Millionen Cent ($ 50.000), für die Veranstaltung, die vielen medialen Aufmerksamkeiten und für das öffentliche Interesse, sowie die Kosten inklusive Flug für Gastgeber, Ian Bennett, der mit Sitz in Ottawa extra zu diesen Anlass nach Winnipeg reiste.

MINT DENMENTIERT KOSTEN FÜR STEUERZAHLER:

Die Mint ist nicht zur Bereitstellung einer bestimmten Aufschlüsselung seiner 50.000 $ Ausgaben bereit, obwohl sie Kontakte zu den Medien, Logistik, Audio / Visuelle Ausrüstung und minimale Reise enthalten, sagte Sprecherin Christine Aquino.

Sie argumentierte, die Mint-Ausgaben für diesen Fall kosten den Steuerzahler keinen Cent, weil die Crown Corporation ihre eigene Gewinne erzeugt durch die Münzenproduktion für mehr als ein Dutzend Länder sowie Sammlermünzen.

Fazit: Wo zukünftig gespart werden soll, entstehen erst einmal Kosten....
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 6570962.jpg (50,0 KB, 1x aufgerufen)
 
Alt 17.08.2012, 08:34   #8
Beitrag Kanadische Cent, ein wenig länger leben...

Die Royal Canadian Mint wird den Cent an die Geldinstitute bis 4. Februar des nächsten Jahres verteilen. Das ursprüngliche Datum für die Einstellung der Verteilung war für den Herbst vorgesehen. Die RCM sagte, es werde nun gewartet bis nach dem Weihnachtsgeschäft, um Banken und Unternehmen Zeit zu geben, die Mitarbeiter zu schulen und Kunden zu informieren. Die Änderung soll auch die Öffentlichkeit dazu benutzen, sich mit dem Preis-Rundungs-System für Cash-Transaktionen vertraut zu machen.
 
Alt 22.09.2012, 12:35   #9
Beitrag Copyright Royalty Anspruch über Verwendung von Penny Bildern?

American University Washington College of Law
Verfasst von Tamara Winegust am 20. September 2012

Copyright Royalty Anspruch über die Verwendung von Penny Bildern?

Die Nachricht kam wie ein Schock für die meisten Kanadier im vergangenen März: No more Cent. Da die Kosten der Herstellung der schwungvollen 1-Cent-Münzen den tatsächlichen Wert bei weitem überstiegen, kündigte die kanadische Regierung an, mit der Herstellung des Penny im Mai 2012 aufzuhören.

Halifax-Based Volksmusik Sänger Dave Gunning nahm dies zum Anlass für sein neues Album "No More Pennies". Gunning versucht, mit diesem nationalen Verlust durch einen Song mit Texten über die Münze umzugehen. Das Album-Cover zeigt einen Mann in einem Café, die Oberfläche des Tisches vor ihm übersät mit Pennies und anderen Münzen. Die Rückseite zeigt ein Bild der "Wert"-Seite eines 2012 Penny, der sich leicht hinter den Wolken verbirgt, als ob es die Sonne wäre.

Anfangs hatte diese Verwendung des Penny Bildes die Royal Canadian Mint auf den Plan gerufen: Sie behauptete, die Nutzung durch Gunning verletzt ihre Urheberrechte auf das Penny Design. Die Mint erklärte, Gunning könnte die ersten 2.000 Alben ohne Gebühr verkaufen, für alle weiteren würde man eine Nutzungsgebühr einfordern, und drohten damit, 1.200 Dollar für jeweils weitere 2.000 Alben zu erheben.

Nach der Kampagne "penny drive" einer überregionalen Tageszeitung für das Bewusstsein um die Mint Drohung, bringt die staatliche Agentur ab 13. September dazu, Gunning den Penny kostenlos nutzen zu lassen.

Während Gunning, seine Fans, und die allgemeine Öffentlichkeit einen Seufzer der Erleichterung über diese Nachricht ausstießen, ist es allerdings fraglich, ob die Mint in erster Linie einen tragfähigen Urheberrechte Anspruch gegen Gunning über die Nutzung hatte.

Das Penny-Design in Kanada unterliegt dem "Crown Copyright". Die "Krone" in "Crown Copyright" ist bekanntlich geschützt, und bezieht sich auf die britische Krone, aktuell Queen Elizabeth II, das offizielle Staatsoberhaupt von Kanada, sowie alle Crown Organisationen, Abteilungen und Unternehmen unter ihr, einschließlich des kanadischen Parlaments und der Royal Canadian Mint. Diese spezielle Art von Copyright, das unter Abschnitt 12 des Canadian Copyright Act steht, bietet der Krone mit einer 50-jährigen Schutzdauer das Urheberrecht nach der ersten Veröffentlichung eines ihrer Werke, hier "vorbereitet oder veröffentlicht oder unter der Leitung oder Kontrolle von Her Majesty oder einer Regierungsstelle".

Wie sein amerikanisches Gegenstück, hat die kanadische Cent sowohl ein "Kopf" als auch eine "Wert"-Seite. Die aktuelle "Köpfe" Seite der Münze zeigt ein Bild der Königin, die zirkulierend im Jahr 2003 begann. Alternativ bietet die "Wert"-Seite des Penny zwei Ahorn Blätter an einem einzigen Zweig, entwickelt von Kruger-Gray (seine Initialen erscheinen auf der linken Seite des Blattes), sowie die Bezeichnung "1 CENT" auf dem oberen Außenumfang und das Wort "CANADA" am unteren Außenumfang. Dieses Bild hat sich nicht geändert, seit sie 1948 den Kreislauf begann.

Unter anderem wurde das Urheberrecht entwickelt, um das "Kopieren" von Bildern ohne Zustimmung des "Verfassers" zu verhindern. So ist es also eine Urheberrechtsverletzung, wenn ein geschütztes Bild tatsächlich wiedergegeben wird. Dies bringt uns zurück zu Gunning's Album-Cover.

Die Münzen auf der Vorderseite des Albums liegen flach auf einem Tisch. Die, die am nächsten an der Kamera sind, sind unscharf, und die weiter weg sind, sind zu klein, um Details zu sehen. Die einzigen Funktionen, die man erkennen kann, sind ein paar Münzen in Farbe und Größe der Cent: ein nicht urheberrechtlich geschütztes Design. Als solches ist es zweifelhaft, diese Münzen wären in der Lage, eine erfolgreiche Klage wegen Urheberrechtsverletzung auf der Vorderseite des Albums voranzutreiben.

Alternativ ist die Münze auf dem Back-Cover eindeutig ein Penny: die "Wert"-Seite ist in all seiner Herrlichkeit als Ahornblatt sichtbar. Das Problem mit dem Mint Anspruch wegen Urheberrechtsverletzung auf dieses Bild ist jedoch, dass sie nicht mehr Urheberrecht an dieser Arbeit haben. Wie bereits oben erwähnt, begann das Bild des Ahornblatt im Jahr 1948 und hat sich nicht mehr verändert seither. Da das Crown Copyright aber nur 50 Jahr Schutz bietet, bedeutet dies, dass das Urheberrecht des Ahorn-Blatt im Jahr 2008 abgelaufen ist. Das sind vier Jahre bevor Gunning das Bild auf seinem Album Cover verwendet hat.

Und selbst wenn das Crown Copyright nicht abgelaufen wäre, hätte Gunning wahrscheinlich ein gutes fair use Argument für die Kritik und Überprüfung des Gesetzes (Abschnitt 29.1).

Einen Penny für diesen Gedanken? Aber nur, wenn Sie einen finden.

Tamara Winegust
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1 Cent Canada 2012.jpg (5,7 KB, 0x aufgerufen)
 
Alt 08.02.2013, 09:08   #10
Beitrag Bye bye Penny

Am 4. Februar 2013 war der letzte Tag des Penny's in Kanada. Ab diesem Tag ist er nicht mehr für den Umlauf erhältlich. Nach und nach wird er von den Banken eingezogen und der Vernichtung zugeführt. Aber bis auf weiteres bleibt er noch gesetzliches Zahlungsmittel. Hier der Link zu einem kurzen Bericht von CNN Money: http://money.cnn.com/video/news/2013...enny.cnnmoney/

Dauer: 2:10 Minuten in englischer Sprache
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 130204043257-n-canada-end-of-the-penny-00015303-large-video-player.jpg (29,5 KB, 0x aufgerufen)

Geändert von lurelee (08.02.2013 um 09:18 Uhr)
 
Antworten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kanada Unzenserie Wildlife johndoe Anlagemünzen 34 02.02.2013 14:04
Kanada Chinesischer Lunar Kalender Hase 2011 lurelee Weltmünzen 0 24.09.2010 09:15
Palladium Maple Leaf 2009 aus Kanada Karsten Anlagemünzen 6 28.08.2009 17:36


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:40 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Content Relevant URLs by vBSEO 3.5.2
x

Willkommen im Muenzen.eu-Forum

informiere dich über neue Münzausgaben aus aller Welt und tausche dich mit gleichgesinnten Sammlerkollegen aus :)

Jetzt registrieren