Muenzen.eu Forum

Zurück   Muenzen.eu > Forum > Sammlerthemen > Aufbewahrung, Pflege, Literatur und Sonstiges

Antworten

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.03.2016, 10:50   #11
Beitrag Gefälschte American Eagle Proof 2015

Ende Februar tauchten in den USA gefälschte American Eagle Proof "W" aus dem Jahre 2015 auf. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Fakes auch im Internet verkauft werden, ist groß!

Eine Püfung mit bloßem Auge ist ausreichend, um einen Betrug zu erkennen. Die Box und das Mint-Zertifikat waren in Ordnung, das heißt in der Originalverpackung. Die echten Münzen wurden gegen gefälschte ausgetauscht!

Daten zur Erkennung der Fälschung:

Gewicht: 30,54 g (Original 31,23g)
Durchmesser: 39,77-40,05 mm (Original 40,55-40,59 mm)
Fakes erkennbar: Bild 1 Liberty und Flagge, Bild 3 Datum (2015), "IN GOD WE TRUST" und "Y" von "LIBERTY", Bild 5 "Schwere" Rock Linien sind charakteristisch für die Fälschungen. Beachte auch das Fehlen von Adolph Weinman's Initialen auf der Drapierung auf der linken Seite der äußersten rechten Sandale, Bild 7 Mängel am Detail auf den Adlerfedern.

Gut zu sehen auf den Bildern, zuerst die Fälschung, dann das Original.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1_fake.jpg (35,2 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1_original.jpg (38,2 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2_fake.jpg (34,9 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2-original.jpg (37,4 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg 3_fake.jpg (34,4 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg 3_original.jpg (34,2 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg 4_fake.jpg (51,3 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg 4_original.jpg (56,5 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg 5_fake.jpg (45,1 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg 5_original.jpg (43,1 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg 6_fake.jpg (51,7 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg 6_original.jpg (49,9 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg 7_fake.jpg (53,2 KB, 0x aufgerufen)
Dateityp: jpg 7_original.jpg (44,2 KB, 0x aufgerufen)
 
Alt Anzeige
Alt 14.03.2016, 19:06   #12
Beitrag Gefälschte American Eagle Proof 2014

Nachtrag zum vorherigen Artikel:


Nun sind auch gefälschte American Eagle Proof mit dem Datum 2014 "gefunden" worden. Der "Vertrieb" erfolgt über das Internet. Wer "echte" Proof Münzen kaufen will, sollte dies nur über den Fachhandel tun!
 
Alt 02.11.2016, 23:57   #13
Beitrag Gefälschte BVI Sammlermünzen im Umlauf

Wie die Regierung der British Virgin Island mitteilt, sind gefälschte BVI Sammlermünzen im Umlauf!

Die Münzen werden von der Website http://coinsking.ru/ verkauft und zeigen Tiere aus dem Novosibirsk Zoo und Sibirischem Hockey Club in Russland. Die Münzen werden auch von zwei Händler auf Ebay angeboten.

Alle Sammler werden darauf hingewiesen, dass diese "Münzen" nie vom Außenministerium der Regierung genehmigt worden sind, noch Ihre Majestät die Königin ihre Zustimmung gab.

Die Regierung der British Virgin Islands alarmiert potenzielle Käufer, dass diese Produkte keine autorisierten Münzen sind und wird den Vorfall untersuchen, um strafrechtliche Schritte einleiten zu können!


http://www.bvi.gov.vg/media-centre/b...in-circulation
 
Alt 17.02.2017, 11:28   #14
Ausrufezeichen PNG warnt vor „Trump-Münzen“

Die Professional Numismatists Guild warnt potentielle Käufer vor sogenannten „Trump-Münzen“. Anders als die Werbung suggeriere, handele es sich weder um ein offizielles Zahlungsmittel, noch sei eine Wertsteigerung zu erwarten.

Auf dem Markt werden so genannte "Trump-Münzen" angeboten, die zwar reizende Souvenirs sein können, aber in vielen Fällen nicht mit "seltenen Münzen" verwechselt werden sollten, warnt die Professional Numismatists Guild. In fast allen Fällen sind die angebotenen Gegenstände nicht einmal tatsächlich Münzen, obwohl diese so beworben werden.

"Käufer können heute bitter enttäuscht sein, wenn sie fälschlicherweise dachten, dass diese Art von Souvenir-Artikel eine große Investition wäre", sagte PNG Executive Director Robert Brueggeman.

Die PNG ist eine gemeinnützige Organisation, die sich aus den besten Münz- und Papiergeld-Experten in den Vereinigten Staaten und sechs weiteren Ländern zusammensetzt.

PNG Präsident Dana Samuelson weist darauf hin, dass die United States Mint keine Münzen oder Medaillen für Präsident Donald J. Trump geprägt hat, obwohl dies behauptet wird.

Einige der "Trump-Münzen", die an die Öffentlichkeit verkauft werden, werden als Gold oder Silber deklariert, obwohl diese nur eine "hauchdünne" Plattierung aufweisen, die nur einen oder zwei US-Dollar wert ist. Diese sollten nicht als Investitionen in Edelmetalle betrachtet werden.

"Diese Art von Neuheit haben oft wenig oder keinen sekundären Marktwert", sagte PNG Executive Director Robert Brueggeman.


Hier einige Bilder dieser Machwerke.


Anmerkung: Das letzte Bild zeigt farbige Quarters und Half Dollar Münzen. Auch diese Art hat ihren Status als Zahlungsmittel verloren, ähnlich die der gefärbten "2 Euro Münzen"!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 79.jpg (96,7 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg 80.jpg (88,0 KB, 1x aufgerufen)
Dateityp: jpg 81.jpg (23,3 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg 82.jpg (72,6 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg 83.jpg (33,8 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg 84.jpg (78,9 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg 85.jpg (53,2 KB, 3x aufgerufen)
 
Alt 09.02.2018, 08:08   #15
Beitrag 100 Dollars Banknote Kanada

Die North Bay Police Service warnt die Anwohner vor gefälschten 100-Dollar-Banknoten, die in der Gegend zirkulieren, aber es ist nicht das erste Mal, dass diese Banknoten in Kanada oder im Ausland aufgetaucht sind.

Im vergangenen August warnte der RC Northeast District die Einwohner vor betrügerischen Käufen mit Banknoten, die ähnliche chinesische Schriftzeichen trugen.

"Die Noten sind von schlechter Qualität, haben keine Seriennummer und sind mit chinesischen Schriftzeichen versehen", sagte der Stabsfeldwebel Richard Dubeau. "Die Tinte wird auch übertragen, wenn sie nass ist."

"Diese Noten sind unter anderem eine Art, die ziemlich häufig über eBay verfügbar sind", sagte der australische Detective Senior Sergeant Glenn Leafe. "Sie sind sogenannte Trainings-Banknoten. Sie sind sozusagen kein Falschgeld, aber sie sind etwas, das verwendet werden kann, um Ladenbesitzer zu täuschen."

Eine große Auswahl an internationalen Währungen ist bei eBay https://www.ebay.ca/sch/i.html?_from...notes&_sacat=0 erhältlich, wo sie als chinesische Trainingsbanknoten aufgeführt sind.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg ne.jpg (38,7 KB, 4x aufgerufen)
 
Alt 27.08.2018, 11:58   #16
Beitrag Fake-Shops

Seit geraumer Zeit schießen vermehrt Webseiten vermeintlich seriöser Edelmetallhändler wie Pilze aus dem Boden. Dabei waren die Seiten auf den ersten Blick für Laien nur schwer von normalen Händlern zu unterscheiden. Dreist wurden ganze Webseiten kopiert, Kontaktdaten fremder Personen missbraucht und mit gefälschten Bewertungen geworben, um Käufer um Ihr Geld zu bringen. Die Betreiber dieser "Shops" nutzten dabei den Umstand aus, dass bei Edelmetallhändlern die Zahlungsart "Vorkasse" üblich ist.

Auf immer perfidere Weise wird versucht, arglose Kunden zu täuschen und an deren Geld zu gelangen, ohne entsprechende Ware zu liefern. Die miesen Tricks sind vielfältig: Dreist werden Bilder, Inhalte, die kompletten Allgemeinen Geschäftsbedingungen renommierter Händler kopiert und komplette Designs übernommen. Teilweise schalten diese "Shops" sogar bei Google Werbeanzeigen und stehen so oftmals auf den ersten Plätzen in den Anzeigen.

Mittels gefälschter Kundenmeinungen und diverser geklauter Siegel, unter anderem das von Trusted Shops, einem vertrauenswürdigen Shop-Bewertungssystem, soll der Eindruck vermittelt werden, dass es sich um einen ebenso vertrauenswürdigen Anbieter handelt.

Klickt man auf die Bewertung, gelangt man entweder auf eine eigens dafür eingerichtete Shop-Bewertungsseite (meist eine .com-Domain) oder der Fake-Shop schmückt sich mit fremden Federn und verweist zwar auf eine echte deutsche Shop-Bewertungsseite, allerdings mit den Kundenmeinungen eines anderen echten Händlers, was leicht übersehen werden kann.

Die angegebenen Daten im Impressum wirken auf den ersten Blick in Ordnung. Die angegebenen Adressen gibt es oftmals tatsächlich, nur werden hierfür häufig die Kontaktdaten inklusive Telefonnummern vollkommen fremder Personen missbraucht.


Woran erkennt man unseriöse Anbieter?

- Meist Domainendungen .com .net .info

Nachdem inzwischen auch .de Domains mit betrügerischen Absichten aufgetaucht sind, bieten auch deutsche Domains keinen 100%igen Schutz. Da Domains von Fake-Shops meist nur eine kurze Lebensdauer haben, ist es bei unbekannten Shops mit .de Domain empfehlenswert, bei den Domaindaten unter www.denic.de die "Letzte Aktualisierung" zu überprüfen. Ist diese nur wenige Tage oder Monate her, ist höchste Vorsicht geboten, da es ein Zeichen dafür ist, dass die Domain erst kürzlich registriert wurde.

- Unrealistisch günstige Preise

Ein Anbieter, der Ware günstiger als der eigentliche Materialwert anbietet, kann kaum seriös sein.

- Kein Anschluss unter dieser Nummer

Ist der Anschluss der angegebenen Telefonnummer nicht erreichbar, ist dies ein unverkennbares Alarmsignal. Häufige Masche ist auch, konstant von einem Anrufbeantworter hingehalten zu werden, egal zu welcher Tageszeit.

- Falsche Adressen

Längst ist nicht mehr nur beim Geschäftssitz im Ausland Vorsicht geboten. Dreist werden einfach bestehende Adressen in das Impressum kopiert. Meist genügt jedoch schon ein Anruf bei der Telefonnummer, um herauszufinden, ob sich dahinter echte Menschen befinden.

- Suchen Sie bei Google nach dem Händler/der Linkadresse

Bei unseriösen Anbietern finden sich meist zahlreiche Seiten, die eine Warnung aussprechen. Dann ist dringend von einem Kauf abzuraten.

- Verlassen Sie sich nicht auf Siegel

Siegel auf Webseiten sind im Prinzip ganz normale Bilder, die von jedem kopiert werden können. Überprüfen Sie die Verlinkung: Kommen Sie zu einer zertifizierten Seite? Ist die Domain, zu der Kundenmeinungen geschrieben sind identisch mit der Anbieter-Seite? Überprüfen Sie auch den Anbieter des Siegels auf Seriösität, in dem Sie ihn bei Google suchen.

- Verlassen Sie sich nicht auf Online-Kundenmeinungen und Rezensionen

Kundenmeinungen können gefälscht werden. Eine weitere beliebte Masche ist es, auf die Rezensionen eines anderen seriösen Händlers zu verlinken und sich so mit fremden Federn zu schmücken.

- Verlassen Sie sich nicht auf Kontaktdaten

Auch wenn es eine Adresse im Impressum tatsächlich gibt, ist dies kein Beweis für Seriösität. Fake-Shops kopieren einfach bestehende Adressen und sogar Telefonnummern.


Weitergehende Informationen können z. B. hier https://www.polizei-praevention.de/t...fakeshops.html gefunden werden.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 2.jpg (37,7 KB, 4x aufgerufen)
 
Alt 24.03.2019, 10:23   #17
Beitrag Verstärkt falsche Münzen aus Asien

Gerade erhielt ich folgende Nachricht:

Dear xxx,

An increasing problem are fake coins from Asia. Sometimes these are hard to detect - I even found a few fake CIT coins on the Berlin coin fair trade this year.

However, by buying coins from companies, that only get coins directly from the manufacturers, you can rest assure that your investments are real.

Regards,

xxx




Lieber xxx,

Ein zunehmendes Problem sind gefälschte Münzen aus Asien. Manchmal sind diese schwer zu erkennen - ich habe in diesem Jahr sogar ein paar falsche CIT-Münzen auf dem Berliner Münzmarkt gefunden.

Wenn Sie jedoch Münzen von Unternehmen kaufen, die nur Münzen direkt von den Herstellern erhalten, können Sie sich darauf verlassen, dass Ihre Investitionen echt sind.

Grüße,

+

Dem kann ich nur zustimmen:

Chinesische Banden steigen in die Produktion von falschen Münzen ein. Die italienische Polizei hob ein chinesisch-italienisches Netz mit Sitz in Shanghai aus. Doch das ist wohl erst der Anfang...

Die illegale Prägeanstalt soll sich in Shanghai befinden. Die dort hergestellten Münzen sollen dann per Schiff in den Hafen von Neapel transportiert worden sein, um sie von dort aus in Europa zu verteilen.

Die europäischen Fälscher geben ihr Know-how an Kriminelle in Asien weiter, die dann die Produktion übernehmen. In Europa selbst bleiben nur noch Lageristen und Grossisten übrig, die die Falschmünzen in Umlauf bringen, vor allem auf Aktionsplattformen!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 200.jpg (31,7 KB, 7x aufgerufen)
 
Alt 24.03.2019, 20:38   #18
In den letzten Wochen habe ich auch sehr viele gefälschte CIT Ausgaben bei ebay gesehen, angeboten wurden diese von Verkäufern aus Taiwan oder Polen. Manche Ausgaben konnte man beim ganz genauen hinschauen meist auf der Rückseite erkennen, das es sich dabei um Fälschungen handelt.

Alle diese Münzen werden bis jetzt noch ohne CoA angeboten, also bei solchen Ausgaben Finger weg davon.Manche Ausgaben sind aber auch sehr gute Fälschungen, nicht vom Original zu unterscheiden. Es werden auch viele Tiffany oder Mineral Art Ausgaben gefälscht, MA die Kreml oder Neuschwanstein, bei den Tiffany Ausgaben habe ich schon gefälsche Dresden Ausgaben gesehen. Auch von der Firma Reppa, habe ich schon viele verschiedene gefälschte 3 oz Cook Island Master Pieces of Art Ausgaben gesehen. Da sind die Fälschungen beim genauen hinschauen, gut zu erkennen, denn die Kristalle auf der Münze die das Motiv umranden, sind da nur geprägte Silber Rauten.
 
Antworten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Betrug mit Euro-Münzen wpmergel Euromünzen 3 01.12.2011 10:34


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:40 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.5 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Content Relevant URLs by vBSEO 3.5.2
x

Willkommen im Muenzen.eu-Forum

informiere dich über neue Münzausgaben aus aller Welt und tausche dich mit gleichgesinnten Sammlerkollegen aus :)

Jetzt registrieren